07.11.2012 um 14:08 von Jaina
bereits 169 mal gelesen

Publisher Gameforge streicht etwa 20 Stellen in Berlin

Mit der Übernahme von Runes of Magic-Publisher Frogster hat der Karlsruher Spiele-Anbieter Gameforge sich in der Hauptstadt niedergelassen und fortan an zwei unterschiedlichen Standorten verschiedene Online-Spiele vermarktet und entwickelt. Mittlerweile hat Gameforge das Berliner Tochterunternehmen in Gameforge Berlin AG umgetauft.

Doch nicht für alle Berliner Mitarbeiter ist die Verschmelzung der beiden Firmen ein Segen, denn Gameforge hat rund 20 Stellen gestrichen. Vorwiegend verkleinerte sich die Belegschaft in den Bereichen Marketing, PR und Business-Development. Einigen Betroffenen bot Gameforge einen Umzug nach Karlsruhe an, doch die meisten bekamen einen Aufhebungsvertrag.

In einer Stellungnahme begründet Gameforge diesen Schritt damit, dass durch die Übernahme von Frogster sich die Marketing-Abteilung auf zwei Standorte verteilte. Im Zuge von Produkt- und Prozessoptimierungen hat das Unternehmen diese Geschäftsbereich nun in Karlsruhe zentralisiert.

Die Entlassungen haben laut Gameforge nichts mit der finanziellen Lage des Unternehmens zu tun, ein ehemaliger Angestellter vermutet jedoch Rendite-Interessen des Investors.