23.01.2017 um 14:25 von michael meiner

Endlich Neuigkeiten zu Nintendo Switch!

Am 3. März ist es endlich soweit! Nintendos neue Konsole Switch erscheint für 330 Euro in Deutschland. Wir haben die wichtigsten Infos für euch zusammengetragen.

Anders als Xbox One und PS4

Nintendo ist immer für eine Überraschung gut. Nachdem sich im Vorfeld die Vermutungen und Gerüchte zur neuen Konsole der Japaner überschlagen haben, hat Big N jetzt die Katze aus dem Sack gelassen. Der Nachfolger der etwas glücklosen WiiU-Konsole (die mittlerweile nicht mehr produziert wird) hört auf den Namen Nintendo Switch und ist weder eine Heimkonsole, noch ein Handheld, sondern beides. Switch besteht aus einem Tablet und zwei Controllern, die sich wahlweise abnehmen lassen. Der Clou dabei: Switch lässt sich, dank des eingebauten 720p-Touchscreen, unterwegs wie ein Handheld verwenden und verwandelt sich im Wohnzimmer (dank einer Docking-Station die per HDMI mit dem Fernseher verbunden wird) in eine vollwertige Heimkonsole.

Nintendo Konsole, Nintendo Technik!

Technisch bewegt sich Switch ungefähr im unteren Leistungsdrittel der PlayStation 4, was man aber nicht überbewerten sollte, denn Nintendo hat sich schon vor Jahren aus dem Konsolen-Wettrüsten ausgeklinkt, das derzeit von Microsoft und Sony betrieben wird. Bei Nintendo geht es nicht um Terraflops, HDR und 4K, bei Nintendo geht es um innovative Spielideen und neue Wege, Spiele zu erleben. Das dieser Gedanke auch bei der Entwicklung von Switch eine große Rolle gespielt haben muss, spürt man deutlich. Schnelle Vernetzung mit anderen Switch-Geräten für spannende Mehrspieler-Partien oder der blitzschnelle Sprung vom eingebauten Display auf den heimischen Fernseher versprechen intuitive Bedienbarkeit ohne Kabelsalat. Während das 6,2 Zoll große Display eine Auflösung von 720p unterstützt, bringt es Switch in Kombination mit einem Fernseher auf satte 1080p.

Innovativer Controller

Ähnlich wie schon beim GameCube, Wii und WiiU hat man bei Nintendo sehr viel Wert auf die Entwicklung des neuen Controllers namens JoyCon gelegt. Neben gelungener Ergonomie überzeugt das Eingabegerät vor allem durch eine neuartige Rumble-Technologie, mit der sich völlig neue Impulse (rollende Kugeln etc.) übertragen lassen. Wie gut das funktioniert, hat Nintendo bereits bei den ersten öffentlichen Vorführungen anhand von Mini-Spielen demonstriert. Obendrein verfügen die JoyCons auch noch über Bewegungssensoren und Infrarotsensoren mit denen zum Beispiel Objekte und Entfernungen erkannt werden können.

Komfort für Spieler

Für den notwendigen Komfort beim Spielen hat Nintendo ebenfalls gesorgt. Ein Knopf für das schnelle Aufnehmen von Screenshots und Videos ist ebenso vorhanden, wie die Möglichkeit, Amibos mit Switch zu betreiben. Das Gerät verfügt über einen internen Speicher von 32GB der mit SDXC-Karten aufgestockt werden kann.

Preis und Online

Switch wird am 3. März diesen Jahres zum Preis von 330 Euro in Deutschland erscheinen. Im Gegensatz zu früheren Nintendo-Konsolen wird Switch vom ersten Tag an ohne Länderbegrenzung funktionieren. Das bedeutet, auch aus anderen Regionen importierte Spiele können auf einer deutschen Switch abgespielt werden. Noch etwas unklar ist die Lage in Bezug auf Nintendos Online-Dienst. Laut ersten Gerüchten werden die entsprechenden Dienste für Switch-User bis zum Herbst 2017 kostenlos sein, später werden dann (ähnlich wie PSN und Xbox Live) gebühren fällig. Für Verwunderung sorgte Big N in Bezug auf eines der angekündigten Bonus-Features für Abonnenten. So wird es zwar möglich sein, sich als Abonnent des Online-Dienstes monatliche SNES und NES-Titel herunterzuladen und zu zocken, leider sind diese Spiele (im Gegensatz zu den Online-Diensten von Microsoft und Sony jedoch zeitlich begrenzt. D.h. wenn der entsprechende Monat abgelaufen ist, verschwinden die Games auch wieder aus eurer Bibliothek.



Michael Meiner
Alias MichaelMeiner


Beiträge: 393
Punkte: 100

Über Michael Meiner (Alias MichaelMeiner)