22.03.2017 um 19:42 von michael meiner

Umfangreicher Patch für Mass Effect: Andromeda released

Früher war sicherlich nicht Alles besser als heute. In Bezug auf Videospiele allerdings schon, denn es gab eine Zeit, in der Spiele komplett fertiggestellt sein mussten, um auf den Markt zu kommen. Das sieht im Jahr 2017 ganz anders aus: Wer sich einige Titel der letzten Zeit ansieht, kann schnell den Eindruck bekommen, dass der Endabnahme vor der Veröffentlichung kaum noch Bedeutung beigemessen wird. Titel wie Street Fighter V oder For Honor lassen grüßen! Aktuelles Sorgenkind ist das mit großer Spannung erwartete Rollenspiel Mass Effect Andromeda, dass gestern für PS4, Xbox One und PC veröffentlicht wurde.

Mass Effect: Andromeda wird verbessert

Neben zum Teil desaströsen Wertungen und vernichtenden Aussagen von Spielern, hat Mass Effect Andromeda auch noch mit einigen technischen Problemen zu kämpfen, die man von einer Edel-Schmiede wie Bioware eigentlich nicht erwarten würde. Zum Glück haben die Macher hinter Mass Effect Andromeda schnell reagiert und schieben in Kürze den ersten umfangreicheren Patch für PlayStation 4, Xbox One und PC. Eines der am heftigsten kritisierten Probleme des Spiels wird von dem Patch jedoch nicht behoben. Die sehr merkwürdigen Gesichtsanimationen bleiben den Mass Effect Andromeda-Spielern bis auf Weiteres erhalten. Immerhin haben die Köpfe hinter Mass Effect in einem Blogeintrag angekündigt, dass auch dieses Problem bekannt ist und man an einer Lösung arbeite.

Einige Veränderungen

Der Patch entfernt unter anderem einen Bug, der verhindert das Spieler der Einzelspielerkampagne von Mass Effect Andromeda nicht auf der Ark Natanus landen konnten. Der schwarze Bootscreen-Fehler wurde ebenfalls behoben. Soundprobleme im Mehrspielermodus (falsches Audio) sind mittlerweile ebenfalls vom Tisch. Obendrein verbessert der Patch noch „viele Zwischensequenzen, Unterhaltungen und generelle Stabilitätsprobleme”, lassen uns die Entwickler wissen.